Prinzessin des Vereins und zertifizierter Begleithund
   
(c) by Wolfgang Goltz  
   
     
16.10.2019    
     
Liebes Tagebuch,

du glaubst gar nicht, wie sehr wir uns gefreut haben, als wir gestern bei unserer Morgenrunde Tante Gisela mit ihrer Charly trafen. Tante Gisela war lange krank, aber nun ist sie auf dem Wege der Besserung!

 
     
 
     
Danach war aber erstmal Ausruhen angesagt. Der Tag vorgestern mit Saskia hatte uns ein wenig geschafft. Sie war zwar superbrav, aber wir sind eben alle nicht mehr die Jüngsten!  
     
 
     
Am Nachmittag hat Papi mal wieder auf seiner Rentnerbank vor unserem Haus platzgenommen und wir haben gemeinsam das herrliche Wetter genossen.  
     
 
     
Von dort aus konnten wir ganz hervorragend Onkel Reinhold von gegenüber beobachten, der fleißig in seinem Garten werkelte. Wir lieben nämlich Gartenarbeit. Wir könnten stundenlang zusehen!  
     
 
     
Zwischendurch bekam Papi dann auch noch eine Nachricht von meiner Ex-Schwiegermutter Carola. Sie verbringt gerade 3 Tage Urlaub mit ihrer kleinen Amy in Dänemark.  
     
 
     
Papi meinte, das lohnt die weite Fahrt gar nicht für 3 Tage, aber ich habe ihn dann daran erinnert, dass Carola die Strecke sicher in einer viel kürzeren Zeit schafft.  
     
 
     
Das war eine gute Idee, das schöne Wetter gestern zu genießen, denn im Radio haben sie gerade wieder Regen für heute angekündigt. Warten wir es mal ab. Papi meint sowieso immer, das meiste fällt vorbei! Recht hat er!

Deine Lisa

 
     

 
     
15.10.2019    
     
Liebes Tagebuch,

weil unsere junge Freundin noch Herbstferien hat, ihr Papa aber wieder zur Arbeit musste, hatten Papi und Saskia die spontane Idee, dass die kleine Maus ihren gestrigen Tag bei uns verbringt. Auch Papa Micha war begeistert von der Idee!

 
     
 
     
Nachdem die junge Dame mit Papi frische Brötchen geholt hatte, musste sie sich jedoch noch ein wenig gedulden, denn natürlich war erst unsere Morgenrunde angesagt.  
     
 
     
Nach dem leckeren Frühstück hat die kleine Maus dann trotz der Ferien fleißig für die Schule gelernt! Ich glaube das jedenfalls, sie war nämlich sehr still und konzentriert.  
     
 
     
Als dann auch noch Onkel Peter, der Vater von unserem Hundesitter Onkel Marco auf einen kurzen Besuch hereinschaute, da unterbrach Saskia ihre wichtige Arbeit natürlich. Sie weiß schließlich, was sich gehört!  
     
 
     
Nach einem kurzen Mittagsschlaf (auf den verzichten wir selbst für Saskia nicht) fuhren wir zum Einkaufen. Vorher mussten wir allerdings Kai-Uwe mal wieder überzeugen, dass er nicht mitkommen konnte.  
     
 
     
Danach ging es dann Schlag auf Schlag! Unserem Nachmittagsspaziergang folgte eine kurze Kaffeepause und dann wurde es auch schon Zeit, das Abendessen vorzubereiten. Saskia wollte unbedingt für uns kochen!  
     
 
     
Wir hatten wirklich keine Langeweile, denn nach dem köstlichen Essen musste Saskia dann auch schon bald wieder nachhause. Die Stunden waren wie im Fluge vergangen.  
     
 
     
Unsere junge Freundin kann wirklich schon sehr gut kochen und wie man nach dem Essen die Spülmaschine vernünftig einräumt, das steht beim nächsten Mal auf dem Programm!  
     
 
     
Denn eines ist jetzt schon klar: So einen schönen Tag werden wir uns bald mal wieder mit Saskia machen. Papa Micha kann es ebenfalls kaum erwarten!

Deine Lisa

 
     

 
     
14.10.2019    
     
Liebes Tagebuch,

das wäre gestern beinahe mal wieder ein Sonntag ganz nach dem Geschmack unserer Papis geworden: den ganzen Tag auf dem Sofa! Sogar Kai-Uwe, der sich die ganze Nacht rumgetrieben hatte, hätte nichts dagegen gehabt!

 
     
 
     
Dass sich in Wirklichkeit ein heimlicher Gast bei uns aufhielt, hatte zum Glück noch niemand bemerkt! Selbst Peggy fiel aus allen Wolken, als ich ihr gestern bei unserer Morgenrunde davon erzählte!  
     
 
     
Sie hat den Friedensnobelpreis ja nun leider doch nicht bekommen und deshalb hatte ich meine neue Freundin Greta zu uns eingeladen, um mal ein paar Tage Ruhe vor der Weltpresse zu haben! Es gibt im Moment nichts, was sie sich sehnlicher wünscht!  
     
 
     
Gleich nachdem Papi und ich am Samstag vom Hundeplatz zurück waren, hatte ich Greta vom Bahnhof abgeholt und weil sie in der Eile nichts mitbringen konnte, war ich erstmal mit ihr zum Einkaufen gefahren, inkognito natürlich.  
     
 
     
Dort hatte sie zum Glück auch niemand erkannt. Allerdings wäre uns Kai-Uwe um Haaresbreite auf die Schliche gekommen, als er eine fremde Brille auf unserem Esstisch entdeckte. Mir fiel aber noch schnell irgendeine Ausrede ein!  
     
 
     
Peggy hatte dann aber mal wieder nichts eiligeres zu tun, als ihrem Verlobten Bommel von unserem prominenten Besuch zu erzählen. Ich bin nur froh, dass auf Tante Annemie Verlass ist! Die schweigt, wie ein Grab, das weiß ich!  
     
 
     
Trotzdem war ich sauer auf Peggy und zur Strafe musste sie gestern unter die Dusche! Die üblichen 4 Wochen waren eh gerade um. Hügeni wird bei uns nämlich großgeschrieben!  
     
 
     
Ich hoffe nur, dass meine Freundin Greta noch ein paar Tage unbehelligt bei uns verbringen kann. Verdient hat sie es sich und als Prinzessin bin ich es zum Glück gewohnt, die Pressefritzen fern zu halten!

Deine Lisa

 
     

 
     
   
 
ältere Einträge  
   

Datenschutz